Sichere und erfolgreiche Gesprächsführung im Rahmen des Betrieblichen Eingliederungsmanagements (BEM)

Das Betriebliche Eingliederungsmanagement (BEM) ist zunächst eine Aufgabe des Arbeitsgebers. Er ist verpflichtet, im Einzelfall alle Möglichkeiten auszuschöpfen um die Arbeitsfähigkeit seines /seiner Beschäftigten zu beenden weitere AU vorzubeugen und den Arbeitsplatz zu erhalten. Damit dies gelingt braucht er „Mitspieler“. Das ist in erster Linie der/die Betroffene selbst, denn nur mit ihrer Zustimmung können die Ursachen der Arbeitsunfähigkeit ermittelt, benötigte Begutachtungen durchgeführt und Maßnahmen umgesetzt werden. In diesen Dialogen ist zunächst das Vertrauen des Mitarbeiters zu gewinnen. Durch eine souveräne und einfühlende Gesprächsführung des BEM-Beauftragten - der zugleich über die Regeln des Datenschutzes aufklärt - kann dies gelingen.
Dieses Seminar vermitteln Ihnen notweniges Wissen um die Gespräche erfolgreich und rechtssicher durchzuführen.

Inhalt »
  • Wiederholung und Rückblick zum BEM-Grundlagenseminar (wenn als zwei-tägiges Seminar gebucht wurde)
  • Vorbereitung auf den Erstkontakt mit dem Betroffenen: Form des Erstkontaktes, Zielsetzung und zu klärende Fragen
  • Das Erstgespräch: Zielsetzung, Inhalte, Durchführung eines einfühlenden Gespräches
  • Was ist zum Datenschutz zu beachten?
  • Fragestellungen zur Klärung von betrieblichen Krankheitsursachen und gesundheitsbedingten Einschränkungen / Einsatzmöglichkeiten
  • Vorbereitung und praktische Durchführung einer Fallbesprechung anhand eines Fallbeispiels
  • Wiedereingliederung: Beispiele von umgesetzten Maßnahmen

Teilnehmerkreis

Entscheidungsträger, BEM-Beauftragte, z.B. Mitarbeiter aus dem Personalbereich, Vorgesetzte, Mitarbeitervertretung, Schwerbehindertenvertretung, Fachkraft für Arbeitssicherheit, Betriebsarzt

Training

  • Buchbar als ein- oder zweitägiges Seminar
  • Je nach Zielgruppe und inhaltlichen Schwerpunkten können verschiedene Bausteine gewählt werden.

 

Rufen Sie mich an, ich berate Sie gern.